Helene-Lohmann-Realschule-Alpencross

Mein Name ist Christian Bockelbrink und ich unterrichte an der Helene-Lohmann-Realschule die Fächer Sport und Deutsch.
In meiner Freizeit bin ich gerne mit dem Mountainbike unterwegs und habe in den letzten Jahren meine Leidenschaft für den Alpencross mit dem MTB entdeckt. Auf verschiedenen Routen durch die Alpen konnte ich in den letzten Jahren tolle Eindrücke und Erlebnisse beim Mountainbiken sammeln.
Im letzten Jahr Schuljahr fand zum ersten Mal an der HLR das Projekt „Alpencross“ erfolgreich statt. Die unglaublichen Eindrücke und das überwältigende Engagement der Schüler/innen beim Alpencross machten mir die Entscheidung sehr leicht, auch in diesem Jahr mit Schüler/innen der HLR auf das Mountainbike zu steigen und den Alpencross 2019 anzubieten.
Ich bin mir sicher, dass es dem Alpencross-Team in diesem Jahr auch gelingen wird, mit Ehrgeiz, Engagement und Zusammenhalt die Alpen von der Zugspitze bis zum Gardasee mit dem MTB zu überqueren.
Neben dem Ziel, den Gardasee zu erreichen, erwartet uns eine Fülle von vielfältigen Aufgaben, die dieses Projekt so abwechslungsreich und umfassend machen. Die Schüler/innen müssen sich z. B. selbstständig um Unterstützer/innen, um die Pressearbeit und um das Training kümmern.
Damit das Projekt auch in diesem Schuljahr gelingen kann, wird es u. a. vom Förderverein der HLR begleitet, was uns einen großen Schub gibt.
Bis es dann im Mai 2019 los gehen kann, heißt es für uns alle …NEVERNOTBIKING

 

Mein Name ist Florian Feige und ich unterrichte an der Helene-Lohmann-Realschule die Fächer Sport, Biologie und Deutsch. In meiner Freizeit bin ich gerne mit dem Mountainbike und in der Natur unterwegs. Schon im letzten Jahr beim ersten HLR-Alpencross war ich vom Erlebnis Alpencross ebenso begeistert und überwältigt wie vom Engagement und Durchhaltewillen der Schülerinnen und Schüler. Daher bin ich mir sicher, dass auch die Alpencrosser und –crosserinnen 2019 die in diesem Schuljahr auf dem Weg in die Alpen vor ihnen stehenden Aufgaben erfolgreich und begeistert bewältigen werden und dabei vielfältige neue Erfahrungen machen werden. Ich freue mich, wieder dabei zu sein, das Projekt unterstützen zu können und mit den nächsten Heldinnen und Helden der Alpen im Juni am Ende einer fantastischen Woche gemeinsam und verdient in den Gardasee zu springen!

 

Mein Name ist Tristan Aloé, ich bin 16 Jahre alt. Zurzeit gehe in die 10. Klasse der Helene-Lohmann Realschule in Witten. Meine Hobbys sind Radfahren und Parkour laufen. Meine Aufgabe beim „Alpencross“ ist, die Sponsoren sowie Spender zu suchen. Ich habe das Aplencrossprojekt gewählt, weil ich gerne Rad fahre, mir der Film des ersten Projektes so gut gefallen hat, dass ich das unbedingt auch erleben möchte. Beim „Alpencross“ freue ich mich am meisten auf die persönliche Herausforderung, sowie auf das Teamwork. Ich habe den größten Respekt davor, die finanzielle Unterstützung zu erreichen. Am wichtigsten finde ich, dass wir ein gutes Team bilden und sich hoffentlich niemand während der Trainingszeit und auch bei der Tour verletzt.

 

 

Hallo, mein Name ist Collin Böhmer. Ich bin 15 Jahre alt und zurzeit Schüler an der Helene-Lohmann-Realschule. Meine Hobbies sind Fahrradfahren und Schwimmen beim DLRG. Ich habe mich für das Projekt Alpencross 2019 entschieden, weil es ein einzigartiges und besonderes Erlebnis ist. Besonders gefällt mir an dem Projekt, die Herausforderung, dass wir an unsere Grenzen stoßen und diese auch überwinden müssen, um unser Ziel den Gardasee zu erreichen. Den größten Respekt habe ich vor den Höhenmetern, da diese unsere ganze Kraft und Disziplin erfordern werden. Das Wichtigste, damit der Alpencross 2019 gelingen kann, ist unser regelmäßiges Training und die finanzielle Unterstützung zahlreicher Sponsoren.

 

 

 

Mein Name ist Kevin Jungmann, ich bin fünfzehn Jahre alt und besuche die Helene-Lohmann-Realschule in der Klasse 10 b. Mein Hobby ist Radfahren, ich gehe gerne zum Bowlen und ins Kino. Zu meinen Aufgaben beim Alpencrossprojekt gehören die Suche nach Sponsoren und eine optimale Vorbereitung und das Training für die Fahrt mit meinem Mountainbike über die Alpen. Die vorherige Gruppe, die dieses Projekt schon 2018 erfolgreich gemeistert hat, hat in einem tollen Video gezeigt, wie aufregend und schön dieses Abenteuer war. Atemberaubende Landschaften warten auf uns und die unterschiedlichsten Etappen sind eine absolute Herausforderung. Diese möchte ich ebenfalls meistern und deshalb habe ich mich beim Alpencrossprojekt angemeldet. Am meisten freue ich mich darauf, mit meinen Freunden dieses Projekt gemeinsam zu meistern, eine Möglichkeit, die einem so schnell nicht wieder geboten wird. Ich freue mich auf abwechslungsreiche Etappen und auf den finalen Sprung in den Gardasee. Den größten Respekt habe ich vor den extrem steilen Aufstiegen, die sich teilweise über weite Strecken hinziehen können. Dafür trainiere ich zusammen mit meinen Freunden und Lehrern, damit wir gut vorbereitet starten können. Auch die Abfahrten durch die unterschiedlichsten Landschaften stelle ich mir gar nicht so einfach vor. Damit das Alpencrossprojekt 2019 gelingen kann, müssen wir Sponsoren finden, die uns finanziell, aber auch mit entsprechender Ausrüstung und Verpflegung unterstützen. Wir sind hier auf Ihre Hilfe angewiesen, damit unser Projekt auch stattfinden kann und wir unser gemeinsames Ziel erreichen können. Ich freue mich auf intensive Monate der Vorbereitung und Zusammenarbeit, um am Ende des Projektes sagen zu können, wir haben es geschafft, wir sind mit dem Mountainbike über die Alpen gefahren.

 

Ich heiße Richard Litim, bin 15 Jahre und gehe in die 10 Klasse der Helene Lohmann Realschule. In meiner Freizeit bin ich begeisterter MTB-Fahrer und bin schon einmal über die Pyrenäen mit einem MTB gefahren und konnte so tolle Eindrücke und Erlebnisse sammeln. Außerdem bin ich beim THW in Wetter (Ruhr). In der Vorbereitungsphase kümmere ich mich darum, Sponsoren für unser Projekt zu begeistern. Zudem mache ich nach Absprache mit dem Photographen Luftaufnahmen während des gesamten Projektes. Beim Alpencross habe ich mich angemeldet, weil ich die Herausforderung mag, mit guten Freunden so eine schwere Tour über die Alpen zu bezwingen. Ich freue mich auf die Zeit, die neuen Eindrücke und die Vorbereitungsphase, um so ein tolles Projekt zu stemmen. Am meisten Respekt habe ich vor den Etappen mit den größten Höhenmetern. Im Vordergrund steht für mich, damit so ein Projekt gelingt, dass meine Freunde genau so viel Leidenschaft und Teamgeist für die Tour über die Alpen mitbringen wie ich. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Tour schaffen.

 

Mein Name ist Marlon Niederstebruch. Ich besuche die 10. Klasse der Helene-Lohmann-Realschule. Ich habe mich für das Wahlpflichtfach „Alpencross“ entschieden, um meine eigenen sportlichen Grenzen zu erfahren und hoffentlich zu überschreiten. Darüber hinaus hoffe ich auf ein einmaliges Teamerlebnis, welches dieses Projekt verspricht. Spannend finde ich neben der sportlichen Herausforderung, ebenfalls die Organisation des Projekts durch uns Schüler/innen selbst. Respekt habe ich davor, mich selbst bei schlechtem Wetter, wie Regen, Schnee und Kälte zum Training motivieren zu können. Eine weitere große Aufgabe ist es, neben dem Alpencross, alle anderen schulischen Leistungen weiterhin nicht zu vernachlässigen. Um das Projekt erfolgreich durchführen zu können, suchen wir Sponsoren, welche uns unterstützen und zum Ziel verhelfen. Ich wünsche uns allen eine spannende und erfolgreiche Vorbereitungszeit, so dass auch wir in diesem Jahr das Ziel erreichen.

 

Moin, ich bin Louis Schmidt, 15 Jahre alt und komme aus Wetter. Momentan besuche ich dich die 10B der HLR in Witten-Bommern. Außerhalb der Schule schau ich mir oft Filme und Serien an und spiele Videospiele. Sport ist mir sehr wichtig, deshalb gehe ich auch, wenn ich kein Basketballtraining habe, ins Fitnessstudio. Beim Alpencross 2019 werde ich mich in allen Bereichen einbringen, zum Beispiel Sponsorensuche, Presse, T-Shirts oder Social Media, je nachdem wo es gerade notwendig ist. Alpencross habe ich gewählt, weil es für mich eine einmalige Chance ist, an so einem coolen Event teilzunehmen. Zudem lernt man, viel Verantwortung zu übernehmen. Am meisten freue ich mich beim Alpencross auf den Sprung in den Gardasee als Belohnung für die harte Arbeit, die man im Vorfeld leisten musste. Den größten Respekt beim Alpencrossprojekt habe ich vor der Herausforderung, die große Tour zu schaffen, aber gerade das reizt mich mit am meisten an diesem Projekt. Das Wichtigste, damit uns dieses Projekt gelingen kann, ist, dass jeder vollen Einsatz zeigt und niemand sich eine Auszeit gönnt, bis alles geklärt ist.

 

Mein Name ist Katrin Gerdiken, ich habe das Alpencross-Projekt im letzten Jahr begeistert mitverfolgt und bin dieses Jahr als begleitende Lehrerin dabei. Ich fahre sehr gerne Fahrrad und bin im Urlaub zum Wandern und Skifahren oft in den Alpen unterwegs. Diesmal wird es aber wohl kein Urlaub, sondern eine echte Herausforderung, die ich mir – ich muss es gestehen – nur mit dem E-Bike zutraue. Auch so habe ich noch großen Respekt vor dieser Herausforderung und vor allen, die diese Aufgabe allein mit Muskelkraft bewältigen. Es ist absolut großartig, dass es ein solches Projekt an unserer Schule gibt und dass unsere Schülerinnen und Schüler sich so dafür begeistern. Ich freue mich auf einen tollen Gruppenzusammenhalt und vor allem auf den Sprung in den Gardasee!

 

Hi, mein Name ist Klara. Ich bin eine 15jährige Schülerin der Helene-Lohmann-Realschule und ich liebe es, Sport zu machen! Sich Ziele zu setzen und sich Herausforderungen zu stellen ist dabei meiner Meinung nach einer der wichtigsten Punkte, daher bin ich auch sehr froh, beim Alpencross 2019 dabei zu sein. Ich habe dieses „Fach“ gewählt, weil es etwas ganz Besonderes ist. Es ist eine einmalige Gelegenheit, bei so einer Fahrt durch die Alpen mit Freunden und anderen Mitschülern dabei zu sein. Außerdem lernt man bei diesem Projekt auch einige Dinge, wie zum Beispiel das Planen und Vorbereiten einer Reise und wie viel man dafür eigentlich tun muss, damit solch eine Reise überhaupt zu Stande kommt. Am meisten freue ich mich natürlich auf die Fahrt durch die Alpen, aber auch auf die kommenden Trainingsstunden und wie sich das Projekt weiterhin entwickelt. Ich habe großen Respekt vor den Etappen mit den größten Höhenmetern, die wir in den Alpen bezwingen werden, da diese sicherlich nicht einfach werden. Damit all das überhaupt  möglich ist, kommt es jetzt ganz darauf an, wie gut wir uns vorbereiten und wie viele Leute uns dabei begleiten und unterstützen. Ich bin mir aber sicher, dass wir das schaffen!

 

Mein Name ist Milena Kwapich ich bin 15 Jahre alt und besuche die 10. Klasse der Helene-Lohmann Realschule. Ich habe als 2. Wahlpflichtfach „Alpencross“ gewählt, weil ich mich gerne dieser neuen Herausforderung stellen möchte und es kein Standard-Schulfach ist. Außerdem bekommt man nicht oft die Chance, mit Freunden so etwas Schönes und Außergewöhnliches zu erleben. Das Latein-Formationstanzen ist mein größtes Hobby. Da ich in der 1.Bundesliga tanze, ist das Training schon sehr hart. Beim Alpencross suche ich nun eine neue Herausforderung, die mindestens genauso bzw. eventuell deutlich anstrengender ist. Mein größtes Ziel in diesem Projekt ist es, am Zielort, nach einer erfolgreichen, anstrengenden und spannenden Tour in den Gardasee zu springen. Respekt oder Bedenken vor der Tour habe ich nicht. Mein Motto ist: „Augen zu und durch – immer mit einem Lächeln im Gesicht“. Damit wir alle gemeinsam unser Ziel erreichen können, müssen wir sehr hart trainieren und uns während der Tour gegenseitig unterstützen und anfeuern, so dass wir alle die Berge zusammen bezwingen können. Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit, die wir als Team zusammen verbringen werden und freue mich auf die Tour im kommenden Frühling.

 

Hallo, ich bin Lars Kubel, 16 Jahre alt und Schüler an der Helene – Lohmann – Realschule. In meiner Freizeit gehe ich zum THW, dort bin ich seit 6 Jahren freiwilliges Mitglied. Außerdem fahre ich Mountainbike und möchte, wenn ich den Führerschein habe, Motorrad fahren. Das Alpencrossprojekt ist ein großes Abenteuer für mich. Ich möchte gerne über meine Grenzen hinausgehen und mit der Gruppe gemeinsam das Ziel erreichen. Am meisten wird mir der Sprung in den Gardasee Spaß machen, weil dann das Ziel des Projektes erreicht ist. Den größten Respekt habe ich vor dem Trainieren in der Zeit vor der Alpenüberquerung und den Anstrengungen bei der eigentlichen Tour. Damit das Projekt gelingen kann, muss viel geplant und vorbereitet werden, dafür müssen alle Teilnehmer als Team zusammen wachsen und mithelfen.

 

Hi! Mein Name ist Finn Glass, ich bin 16 Jahre alt und besuche die 10 Klasse der Helene-Lohmann-Realschule. Ich fahre gefühlt mein ganzes Leben lang schon Fahrrad. Anfangs wohl eher ungewollt, aber mit der Zeit entwickelte es sich zu einem meiner Lieblingshobbys. Heute fahre ich viel Fahrrad und bin motivierter denn je. Das Projekt Alpencross 2019 habe ich gewählt, weil ich mich selbst herausfordern möchte und weil ich zeigen möchte, was ich kann. Außerdem will ich meinen Körper an die Grenzen des Machbaren bringen. Durch den Alpencross erhoffe ich mir Motivation für mehr solcher besonderen Strecken. Ich freue mich besonders auf den Moment, wenn wir nach den letzten anstrengenden Tagen am Gardasee in Italien ankommen, die Spannung abfällt und wir in den See laufen. Die größte Herausforderung für mich, wird es wohl sein, die Ausdauer über diesen Zeitraum von 6 Tagen zu halten. Das Wichtigste, was wir für den Alpencross brauchen, sind Ausdauer, mentale Stärke, Teamgeist und eine gute Vorbereitung für die Tour. Ich freue mich schon sehr auf den Alpencross 2019!

 

Mein Name ist Jana Marie Petras, ich bin 15 Jahre alt und gehe in die 10.Klasse der Helene – Lohmann – Realschule in Witten – Bommern. Ich habe als zweites Wahlpflichtfach das Alpencross- Projekt gewählt, weil ich gerne Sport in der Natur betreibe und mich dieser neuen Herausforderung stellen möchte. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad und betreibe Drachenbootsport. Am meisten freue ich mich auf das gemeinsame Erlebnis, extreme Bergsteigungen zu bewältigen, nach dem Motto: Der Weg ist das Ziel! Meine Aufgabe besteht darin, möglichst viele Sponsoren zu finden, die dieses tolle Projekt unterstützen.

 

Hey, ich bin Corvin, 15 Jahre alt und Teilnehmer des WP2-Fachs „Alpencross2019“ an der Helene-Lohmann-Realschule in Bommern. Meine Hobbys sind natürlich Fahrrad fahren und oft gehe ich zum Schwimmen. Ich bin sehr gespannt, wie wir das Abenteuer meistern werden und trainiere dafür in meiner Freizeit bereits fleißig. Ich habe mich bewusst für den Alpencross als Fach entschieden, da ich sehr gerne Fahrrad fahre und es mal etwas ganz anderes ist, als das, was man eigentlich aus der Schule kennt. Ich möchte meine Grenzen kennenlernen und natürlich unser Ziel erreichen. Wir übernehmen für den Alpencross alle unterschiedliche Bereiche, um unsere Tour zu verwirklichen. Dazu werde ich im Bereich „Social Media“ mitwirken, um den Alpencross 2019 bekannt zu machen, sowie zu präsentieren. Ich denke, dass das Wichtigste für den Alpencross unser Training sowie die Sponsoren sein werden, denn ohne diese könnten wir unser Vorhaben nicht finanzieren. Beim Alpencross2019 habe ich besonders Respekt vor den vielen Höhenmetern, die wir auf unserer Tour zurücklegen werden. Ich denke jedoch, dass dies nach unserem Training kein Problem mehr darstellen wird.

 

Mein Name ist Anna Schalk, ich bin 15 Jahre alt und besuche die 10. Klasse der Helene-Lohmann Realschule. Ich mache seit ca. 6 Jahren Leistungsschwimmen. Als 2. Wahlpflichtfach habe ich „Alpencross“ gewählt, weil es mal etwas anderes ist, als die „Standard“-Wahlpflichtfächer. Man kann neue Erfahrungen sammeln und wächst gut mit dem Team zusammen. Da ich seit dem jahrelangen Leistungsschwimmen und teilweise auch Triathlon eine gute Kondition und durch den Triathlon bessere Fahrtechniken entwickelt habe, freue ich mich, mich wieder einer neuen Herausforderung stellen zu können. Seit vier Jahren nehme ich auch regelmäßig an den sogenannten „Winter-Bike-Trophys“ teil. So wie ich erfahren habe, machen wir dies auch mit unserer Gruppe, worauf ich mich sehr freue! Mein Ziel ist es, soviel wie möglich zu unserem Projekt mit beitragen zu können, so dass es stattfinden kann. Respekt habe ich davor, 12.500,– € zusammen zu bekommen und wenn dies klappt, die Alpen zu bezwingen. Ich hoffe, wir werden es alle schaffen, diese Summe zusammen zu kriegen, um dann alle gemeinsam in den Gardasee springen zu können.

 

Mein Name ist Luis Dräseke, bin 15 Jahre alt und besuche die 10. Klasse der Helene-Lohmann-Realschule. Ich habe das Fach „Alpencross“ gewählt, da es etwas sehr Besonderes ist, und man nicht noch einmal die Chance bekommt, mit einem Fahrrad über die Alpen zu fahren! Außerdem bin ich auch privat ein Team-Player, und ich denke, dass man sich in diesem Schulfach besonders als Team unter beweis stellen kann! Beim Alpencross übernehme ich die Gestaltung und Instandhaltung der Homepage. Mein größtes Hobby ist das Drachenboot fahren, ein echt cooler und auch außergewöhnlicher Team-Sport! Ich mag es einfach mit meinem Team draußen, auf dem Wasser sich so richtig den Hintern auf zu Reisen. Auch fahre ich gerne Fahrrad! Einfach mal den Kopf frei zu bekommen, oder ein wenig Dampf abzulassen. Außerdem Interessiere ich mich sehr für Computer, Musik, Fotografie sowie Bewegtbild. Am meisten freue ich mich beim Alpencross, darauf wenn wir in den Gardasee springen können, und ich sagen kann: „Ich bin mal mit dem Fahrrad, 5 Tage über die Alpen gefahren!“ Sorgen oder Ängste habe ich bei dem Projekt eigentlich nicht! Das wichtigste ist nur, dass jeder seinen Job macht, und wir uns aufeinander verlassen können! Denn dann steht uns nur noch ein riesen großer Berg im Weg!

 

Moin, mein Name ist Fynn Warkowski und ich besuche die 10. Klasse der Helene-Lohmann-Realschule. Mein größtes Hobby ist Handball spielen, zudem bin ich oft und gerne mit meinem Mountainbike in unseren Wäldern unterwegs.
Ich habe mich für den Alpencross 2019 entschieden, weil ich gespannt bin, auf die Herausforderung und das Abenteuer in sechs Tagen die Alpen auf einem Mountainbike zu überqueren. Meine Aufgabe beim Alpencross ist die Aktualisierung der Trainingsliste. Beim Alpencross freue ich mich am meisten darauf, einmal mehr an meine Grenzen gehen zu können. Ich hoffe, dass wir zahlreiche Unterstützung bekommen und ich einmal sagen kann, dass ich mit meinem Fahrrad über die Alpen gefahren bin.

 

Hallo, mein Name ist Pascal Brachmann, ich bin 16 Jahre alt und besuche die 10.Klasse der Helene – Lohmann -Realschule.
Ich habe das „Fach“ Alpencross gewählt, weil ich Sport liebe!
Ich spiele seit ca. 6 Jahren Handball und fahre auch gerne Fahrrad. Darüber hinaus hoffe ich, dass ich herausfinden kann, wo meine sportlichen Grenzen sind. Diese möchte ich natürlich auch überschreiten und erweitern.

Ich hoffe, dass uns dieses Jahr viele Sponsoren unterstützten und wir gemeinsam als Team die Alpen bezwingen können!