Helene-Lohmann-Realschule-Alpencross
Wir starten unseren Alpencross in Ehrwald an der Zugspitze, welche mit 2600 Einwohnern eine kleine Gemeinde 25 Kilometer südwestlich von Garmisch-Partenkirchen angesiedelt ist. Dort beginnen wir bei hoffentlich gutem Wetter, welches um diese Jahreszeit meist sonnig und trocken ist. Im Mai blühen dort vereinzelt Blumen und Sträucher, jedoch keine reifen Früchte. Richtung „Wenns“ überqueren wir mit dem Fernpass unseren ersten richtigen Alpenpass.
Entlang der Via Claudia Augusta sind auf unserer ersten Etappe die Zugspitze mit ihren über 2900 Höhenmetern und die Hohen Munde mit 2662 Höhenmetern die bekanntesten Berge.
Weiter geht es in dem historischen Dorf „Wenns“ mit seinen 2000 Einwohnern. Um 1380 wurde dort eine Kronburg gebaut, welche 1420 von den Starkebergers erobert wurde. Richtung Pfunds biken wir durch die Orte Kauns, Serfaus, Fiss, Ladis, Tösens und Lafairs, die alle für ihre Wintersportangebote und ihre Sehenswürdigkeiten bekannt sind.
Nach Pfunds erwartet uns der größte See Südtirols, der Reschensee. Dieser See ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien, aber auch für Aktive. Ein Grund dafür ist vor allem der versunkene Kirchturm. Es ist eines der beliebtesten Postkartenmotive des Vinschgaus.
Über Burgeis, Schleis und Glurns biken wir bis Prad am Stilfserjoch. Prad ist eine Gemeinde und ein beliebter Ferienort in Südtirol. Das Dorf Prad ist ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen, Bergtouren und Mountainbiketouren in das Ortlergebiet. Sehenswürdigkeiten sind die romanische St. Johann Kirche und die Maria-Königin-Kirche aus dem Jahr 1950. Das Wetter ist hier meist sonnig und trocken. In Prad beginnt zudem die berühmte und kurvige Passstraße, die zum 25 km entfernten Stilfserjoch, dem höchsten Alpenpass in Italien, und zu den Skigebieten Sulden und Trafoi führt.
Richtung Meran biken wir weiter durch das Vinschgau und seine vielen Sehenswürdigkeiten und Kulturen. Das Vinschgau erstreckt sich auf einer Länge von ca. 80 Kilometern vom Meraner Land bis hinauf zum Reschenpass. Apfelgärten bis hinauf auf die Gletscher begleiten nun unsere Tour.
Auf unserer Tour durch die Alpen werden wir außerdem den größten natürlichen Badesee, den Kalterer See, begutachten können. Er ist mit 1,8Kilometern Länge der größte und wärmste Alpensee überhaupt. Hier sind viele sportliche Aktivitäten möglich, sowie viele Hotels und Campingplätze entlang des Sees vorhanden.
Bevor wir unser Ziel den Gardasee in Italien erreichen, fahren wir durch die Hauptstadt Trient. Die Stadt zählt über 117000 Einwohner und ist Sitz der Universität Trient mit etwa 16000 Studenten. Viele Sehenswürdigkeiten wie Kirchen, Museen und viele zahlreiche Theater prägen die Stadt.
Nachdem wir durch viele unterschiedliche Städte und Gemeinden gefahren sind und viele neue Kulturen entdecken konnten, erreichen wir endlich Torbole und damit unser Ziel den Gardasee. Er hat eine Fläche von 370 km² und eine maximale Tiefe von 146 Metern. Zu finden ist er im Norden der Alpen. Der Norden des Sees gehört zur Region Trentino Südtirol, der Westen zur Lombardei und der Osten zu Venetien. Im See sind außerdem 5 Inseln. Wir erwarten in Torbole gutes Wetter, wobei es um diese Zeit meist Sonne und um die 20 Grad zu erwarten sind.

Autor: Corvin Rose