Zum Inhalt springen

Etappenvorstellung 2022

Etappe 1:            Ehrwald an der Zugspitze bis Zams bei Landeck

Strecke:                 55 km
Höhenmeter:        750 hm
Dauer: ca. 6 Stunden 10 Minuten

Start: Ehrwald an der Zugspotze        
Ziel: Zams bei Landeck

Sehenswürdigkeiten:
– Zugspitze (höchster Berg Deutschlands mit 2962 Metern)
– Hohe Munde (2662 Meter hoher Berg am Ostende der Mieminger Kette in Tirol)

Höchster Punkt: 1271 Meter
Niedrigster Punkt: 712 Meter

(Antonia, Frieda, Vivi)




Etappe 2:            

Strecke:                 km
Höhenmeter:        hm

Start:                     
Ziel:  




Etappe 3:               Nauders bis Naturns bei Meran

Strecke:                 76 km
Höhenmeter:        400 hm

Start: Nauders
Ziel: Naturns bei Meran
Dauer: 7 Stunden 40 Minuten

Sehenswürdigkeiten:
– Der versunkene Turm am Renschensee
Das Wahrzeichen des Vinschgau ist faszinierend: Aus dem 6 km langen, klaren Reschensee, vor der Bergkulisse, ragt einsam ein versunkener Kirchturm.

Höchster Punkt: 1500 Meter
Niedrigster Punkt: 530 Meter

(Maren)




Etappe 4:               Natruns bis Unsere Liebe Frau Im Walde

Strecke:                 45 km
Höhenmeter:        1400 hm
Dauer: 6 Stunden 30 Minuten

Start: Naturns                    
Ziel: Unsere Liebe Frau Im Walde                       

.


Diese Etappe hat auf einer Streckenlänge von ca. 20 km einen Anstieg von über 1400 Höhenmetern. Somit wird diese Etappe eine der größten konditionellen Herausforderungen des HLR-Alpencross 2022 sein. Wir hoffen sehr auf gute Beine an diesem Tag!

Höchster Punkt: 1524 Höhenmeter
Niedrigster Punkt: 327 Höhenmeter

(Morten)




Etappe 5:               Unsere Liebe Frau Im Walde bis Andalo

Strecke:                 65 km
Höhenmeter:        1250 hm

Start: Unsere Liebe Frau im Walde (ULFIW)
Ziel: Andalo

Wir starten unsere 5. Etappe in „Unsere Liebe Frau Im Walde“. Das Dorf in Südtirol wurde 1184 gegründet, hieß damals aber „ecclesia sancte Marie de Senali“.

Die ersten knapp 20 Kilometer fahren wir hauptsächlich über Feld- und Landwege, bis wir in Revò ankommen. Wir fahren dann durch Revò und Cagnò, welche gerade mal einen Kilometer voneinander entfernt sind. Das Castel Cagnò – das Schloss von Cagnò – lädt uns vielleicht zu einem kulturellen Besuch und eine kleine Rast ein. Das Schloss wurde zwischen dem 12. und den 13. Jahrhundert erbaut.

Nach weiteren 5 Kilometern kommen wir nach Cles. Dieser Ort ist knapp 40km2  groß, mit einer Bevölkerung von knapp 7000 Menschen.

Nach ca. 35 Kilometern kommen wir zum Highlight der heutigen Etappe: Der Tunnel „Galleria di Terres“. Dieser Tunnel ist 2,4 Kilometer lang und wurde nach der Erbauung zuerst als Bewässerungskanal verwendet.

Heutzutage ist es ein gerader Tunnel, der für Fahrradfahrer als Abkürzung genommen werden kann, um leichter von dem Val di Non in das Val di Tovel zu kommen. Dies klingt zwar nicht allzu spannend, aber alle freuen sich schon darauf diesen zu durchfahren. Wir freuen uns auf spektakuläre Bilder …

Die nächsten 12 Kilometer biken wir in einem lockeren und flowigen Auf du Ab bis wir dann „Sporminore“ erreichen. Sporminore ist gerade mal 17,5 km2 groß und nur 700 Menschen bewohnen den kleinen Ort. Ab dann fahren wir die restlichen 13 Kilometer bis zu unserer Zielort Andelo. Nach einem harten Tag mit ordentlich Höhenmetern freuen wir uns dann auf ein gutes Abendessen.

(Leo, Paul)




Etappe 6:              Andalo bis Torbole am Gardasee

Strecke:                 58 km
Höhenmeter:        300 hm
Dauer: ca. 6 Stunden

Start: Andalo
Ziel: Torbole am Gardasee

Sehenswürdigkeiten:
– Gardasee
– Molvenosee

Höchster Punkt: 1026 Meter
Niedrigster Punkt: 62 Meter

durchquerte Städte:
San Lorenzo Dorsino, Drena, Molveno

(Denis)